Proteine

Intakte Zellen durch Fisch & Ei


Die Fähigkeit zum Eiweißaufbau lässt im Alter nach. Die Folge: Vorzeitige Alterserscheinungen. So beugen Sie dem vor.

Was sind Proteine?


Proteine oder Eiweiße sind neben Kohlenhydraten und Fetten ein Hauptbestandteil der menschlichen Nahrung. Eiweiße bestehen aus Aminosäuren, die lebenswichtige Grundbausteine unseres Körpers sind.

Sie erfüllen im Körper u.a. folgende Aufgaben:

  • Baustein zahlreicher Enzyme und Hormone
  • Grundgerüst und Aufbau sämtlicher Körpergewebe
  • Strukturelemente von Sehnen, Knorpel, Knochen, Haut, Haaren und Nägeln
  • Basis für die Bildung der Gerinnungsfaktoren des Blutes
  • Basis für die Bildung von Antikörpern

Unser Körper besteht zu ca. 15 bis 20 % aus Eiweiß. Da die mit der Nahrung aufgenommenen Proteine eine andere Aminosäurenkombination haben als die körpereigenen Proteine, werden sie im Darm durch Enzyme in ihre Bestandteile - die Aminosäuren - zerlegt. Nach Passieren der Darmwand werden sie entsprechend der Anforderung des Körpers wieder neu zusammengesetzt. Da der Körper Eiweiß nicht selber produzieren kann, ist er auf Zufuhr von außen angewiesen.

Proteine und Anti-Aging


Als Grundbaustoffe unseres Körpers sind Proteine für die Wartung und Reparatur unserer Gewebe zuständig, deren Zellen sich rund um die Uhr erneuern. Bei unzureichender Eiweißzufuhr hat der Körper nicht genügend Grundmaterial, um neue Zellen nachzubilden. Die Folge sind vorzeitige Alterserscheinungen, die sich vor allem im Erschlaffen von Haut und Haaren und in brüchigen Nägeln äußern. Dieser Effekt wird dadurch verstärkt, dass mit zunehmendem Alter die Fähigkeit zum Einweißaufbau sinkt.

Außerdem sind Proteine besonders anfällig gegenüber oxidativen Veränderungen durch freie Radikale. Im Alter können bis zu einem Drittel aller Proteine verändert sein. Diese veränderten Proteine kann unser Körper kaum abbauen und erneuern. Sie verbleiben sozusagen als "Restmüll" in der Zelle. Dort verursachen sie z.B. unschöne Hauterscheinungen wie Alterflecken, die durch Ablagerungen des veränderten Proteins Lipofuscin entstehen.

Ernährungstipps


Im Rahmen Ihres Anti-Aging-Programms sollten Sie besonderen Wert auf die wohl dosierte Versorgung des Körpers mit Proteinen legen. Das hält den Körper jung und fit. Die Haut bleibt elastisch, Haare und Nägel bleiben schön und kräftig.

Im Durchschnitt benötigt unser Körper ca. 0,8 Gramm Eiweiß je Kilogramm Körpergewicht. Ein Gramm Protein hat 4 Kilokalorien.

Gute Eiweißlieferanten sind:

Tierisch: Fleisch (Rinderfilet, Schweinefilet, Pute, Hühnchenbrust), Weißfisch, Eier, Milch und Milchprodukte

Pflanzlich: Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Mandeln, Haselnüsse, Kartoffeln, Vollkorngetreide und -getreideprodukte

Aus den über die Nahrung aufgenommenen Proteinen baut der Körper unterschiedlich viel Eiweiß auf. Die Produktionsmenge ergibt sich aus der biologischen Wertigkeit des Eiweißes. Generell ist tierisches Eiweiß wertvoller als pflanzliches, da es dem körpereigenen Eiweiß ähnlicher ist.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Age Scan

Age Scan

Wie alt bin ich wirklich?

Fettsäuren

Fettsäuren

Fit durch richtiges Fett

Calcium

Calcium

Osteoporose - nein danke!

Augenfalten

Augenfalten

Ein Fall für die Kosmetikerin

Phytohormone

Phytohormone

Die sanfte Alternative

Aminosäuren

Aminosäuren

Wichtig für Gesund- und Schönheit

Faltenbehandlung

Faltenbehandlung

Hightech macht Sie glatt glücklich

Alter & Hormone

Alter & Hormone

Der Produktionseinbruch ist Schuld

Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Machen Hormone dick?

Tanzen

Tanzen

Beschwingt fit halten

Freie Radikale

Freie Radikale

Gefährliche Angriffe auf Zellen

Anti-Aging-

Anti-Aging-"Pillen"

Dem Alter ein Schnippchen schlagen

Hormoncremes

Hormoncremes

Hormonelle Kosmetik voll im Trend

Faltenunterspritzung

Faltenunterspritzung

Glatte Haut im Nu