Altershaut

Hunger nach Pflege


Die oft bei älteren Menschen auftretenden Hautprobleme wären durch passende Pflege vermeidbar. Doch was braucht reife Haut?
Ab etwa dem dritten Lebensjahrzehnt beginnt der Alterungsprozess. Bereits ab 25 nehmen Gedächtnisfunktion und Merkfähigkeit ab. Die ersten Mimikfältchen im Gesicht zeigen sich ab Mitte 30. Der Stoffwechsel verlangsamt sich. Ab 40 verringert sich unsere Knochendichte. Die Pigmentproduktion nimmt ab, die Haare werden grau. Wenn dann bei Frauen um 50 der Östrogenspiegel sinkt, wird die Haut dünner und fahler. Das Immunsystem lässt nach. Krankheiten können leichter Einzug in unseren Körper halten. Wie nie zuvor heißt es jetzt, die Haut mit einem besonders intensiven Pflegeprogramm bei Laune zu halten.

Pflege


Reinigen und pflegen Sie Ihr Gesicht mit Produkten, die mit speziellen Inhalts- und Wirkstoffen für die reife und anspruchsvolle Haut entwickelt wurden. Ihnen sind Rückfetter und Feuchthaltefaktoren zugesetzt, die den Verlust des Hydrolipidfilms und der natürlichen Feuchthaltesubstanzen der Haut auffangen. Ideale Feuchtigkeitsspender sind beispielsweise Hyaluronsäure, Kollagen oder Elastin.

Benutzen Sie für die Augenpartie spezielle Augencremes. Deren Zusammensetzung verhindert nicht nur, dass die Creme in die Augen wandert, sondern pflegt die besonders empfindliche Haut nachhaltig.

Verwöhnen Sie Ihre Gesichtshaut einmal in der Woche mit einer hautregenerierenden Crememaske oder einer Ampullenkur.

Baden und duschen sollten Sie ausschließlich mit rückfettenden Ölbädern bzw. Duschgels. Cremen Sie danach den gesamten Körper mit fetthaltigen und feuchtigkeitsspendenden Emulsionen ein.

Meiden Sie Sonnenbäder ohne ausreichenden Sonnenschutz. UV-Strahlen sind Gift für die Haut. Cremen Sie sich nach dem Sonnen immer ein, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen.

Ernährung


Achten Sie auf eine gesunde, vollwertige und vor allem vitaminreiche Ernährung. Dazu gehört neben Obst und Gemüse, Vollkornprodukten und fettarmen Milchprodukten auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von etwa 2,5 Litern Wasser, Tee oder Saftschorlen pro Tag. Trinken Sie ruhig mal einen über den Durst. Im Alter lässt nämlich das Durstgefühl nach, aber der Körper braucht viel Flüssigkeit, um die Zellen bei Laune zu halten.

Lebensstil


Nicht zuletzt beeinflusst der Lebensstil den Alterungsprozess der Haut. Verzichten Sie weitgehend auf Rauchen und Alkohol. Meiden Sie Stress und Überanstrengung und geben Sie Ihrem Körper ausreichend Schlaf.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Age Scan

Age Scan

Wie alt bin ich wirklich?

Fettsäuren

Fettsäuren

Fit durch richtiges Fett

Calcium

Calcium

Osteoporose - nein danke!

Augenfalten

Augenfalten

Ein Fall für die Kosmetikerin

Phytohormone

Phytohormone

Die sanfte Alternative

Aminosäuren

Aminosäuren

Wichtig für Gesund- und Schönheit

Faltenbehandlung

Faltenbehandlung

Hightech macht Sie glatt glücklich

Alter & Hormone

Alter & Hormone

Der Produktionseinbruch ist Schuld

Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Machen Hormone dick?

Tanzen

Tanzen

Beschwingt fit halten

Freie Radikale

Freie Radikale

Gefährliche Angriffe auf Zellen

Anti-Aging-

Anti-Aging-"Pillen"

Dem Alter ein Schnippchen schlagen

Proteine

Proteine

Intakte Zellen durch Fisch & Ei

Hormoncremes

Hormoncremes

Hormonelle Kosmetik voll im Trend

Faltenunterspritzung

Faltenunterspritzung

Glatte Haut im Nu