Schwimmen

Sanft aber effektiv trainieren


Schwimmen ist eine exzellente Anti-Aging-Sportart. Doch welche Vorteile bietet Ihnen das regelmäßige Schwimmtraining?

Vorteile


Regelmäßiges Schwimmen bringt Ihnen folgende Vorteile:

  • Entlastung von Sehnen, Bändern, Gelenken, Knochen und der Wirbelsäule durch die Auftriebskraft des Wassers
  • Geringe Verletzungsgefahr
  • Präzise rhythmische Bewegungen und dadurch Steigerung der Koordinationsfähigkeit
  • Beanspruchung und bessere Durchblutung aller Muskelgruppen
  • Besondere Kräftigung der Oberkörper-, Bauch-, Rücken- und Armmuskulatur
  • Lösen von Verspannungen, da die rhythmischen Bewegungen die Muskulatur lockern
  • Verbesserung der Körperhaltung
  • Sanftes aber effektives Herz-Kreislauftraining
  • Kräftigung des Atemapparates
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Stärkung des Immunsystems
  • Hoher Energieverbrauch, da der Organismus im kalten Wasser die Körpertemperatur halten muss
  • Auch für Menschen mit Übergewicht oder Knie- und Rückenproblemen geeignet
  • Das ganze Jahr über möglich
  • Im Sommer beim Baden in Seen oder im Meer ein besonderes Naturerlebnis

Tipps


Schwimmen Sie mindestens 60 Minuten pro Woche, um positive Effekte zu erzielen. Teilen Sie diese Zeit möglichst auf dreimal 20 Minuten auf.

Wenn Sie lange keinen Sport getrieben haben, sollten Sie langsam und vorsichtig beginnen. Wechseln Sie in den ersten Wochen zwischen Schwimmphasen und Verschnaufpausen ab. Lassen Sie nach und nach die Schwimmphasen immer länger werden, bis Sie schließlich 20 Minuten am Stück durchschwimmen können.

Nutzen Sie, wenn Sie sich Ihrer Technik nicht sicher sind, die zahlreichen und vielseitigen Schwimmkursangebote der Schwimmbäder in Ihrer Nähe. Wählen Sie die Schwimmtechnik, die Ihnen am meisten Spaß macht.

Schwimmen Sie lieber lange und langsam als kurz und schnell. Ihr Ziel sollte nicht sein, Rekorde aufzustellen, sondern möglichst lange in Bewegung zu bleiben.

Springen Sie niemals überhitzt ins kalte Nass. Bereiten Sie Ihren Körper mit einer kalten Dusche sanft auf den Temperatursturz vor.

Verlassen Sie das Wasser, sobald Ihnen kalt wird. Sonst wird der Organismus zu sehr belastet.

Ein bis zwei Stunden vor dem Schwimmen sollten Sie nichts essen. Nach dem Essen ist der Köper hauptsächlich damit beschäftigt, die Verdauungsorgane zu durchbluten. Die arbeitenden Muskeln werden dann schnell unterversorgt.

Außerhalb des Beckens sollten Sie Badeschlappen tragen, um Fußpilz zu vermeiden. Benutzen Sie die in fast allen Schwimmbädern bereitgestellten Desinfektionsanlagen. Trocknen Sie die Füße anschließend gut ab.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Age Scan

Age Scan

Wie alt bin ich wirklich?

Fettsäuren

Fettsäuren

Fit durch richtiges Fett

Calcium

Calcium

Osteoporose - nein danke!

Augenfalten

Augenfalten

Ein Fall für die Kosmetikerin

Phytohormone

Phytohormone

Die sanfte Alternative

Aminosäuren

Aminosäuren

Wichtig für Gesund- und Schönheit

Faltenbehandlung

Faltenbehandlung

Hightech macht Sie glatt glücklich

Alter & Hormone

Alter & Hormone

Der Produktionseinbruch ist Schuld

Gewichtszunahme

Gewichtszunahme

Machen Hormone dick?

Tanzen

Tanzen

Beschwingt fit halten

Freie Radikale

Freie Radikale

Gefährliche Angriffe auf Zellen

Anti-Aging-

Anti-Aging-"Pillen"

Dem Alter ein Schnippchen schlagen

Proteine

Proteine

Intakte Zellen durch Fisch & Ei

Hormoncremes

Hormoncremes

Hormonelle Kosmetik voll im Trend

Faltenunterspritzung

Faltenunterspritzung

Glatte Haut im Nu