Sport-Tipps

Sport ohne Mord


Der Frühling lockt selbst die größten Sportmuffel vor die Tür! So bleibt Ihnen der Spaß am Sport erhalten.
Herzlichen Glückwunsch. Sie scheinen zu den Menschen zu gehören, die regelmäßig Sport treiben oder es zumindest ernsthaft wollen. Um die Freude am Sport nicht wieder zu verlieren, sollten Sie Folgendes beachten.

Ohne Zwang Sport treiben


Sport hat nichts mit Zwang zu tun, sondern soll in erster Linie Spaß machen. Suchen Sie sich eine Sportart aus, die Ihnen liegt und viel Freude bereitet. Möglichkeiten gibt es genügend, von A wie Aerobic bis Z wie Zirkeltraining.

Übung macht den Meister


Geben Sie nicht gleich auf, wenn Sie die Zehn-Kilometer-Runde um den See nicht sofort am ersten Tag schaffen. Fangen Sie in kleinen Schritten an und stecken Sie Ihre Ziele so, dass Sie sie locker erreichen können.

Ziel im Auge behalten


Sie wollen auf lange Sicht mit regelmäßigem Sport Ihre Gesundheit, Ihr Wohlbefinden und nicht zuletzt Ihre Figur verbessern bzw. erhalten, oder? Halten Sie sich dieses Ziel immer wieder vor Augen, wenn Sie mal einen Durchhänger haben und der Chips-Abend vor der Glotze schon zum fünften Mal hintereinander das Fitness-Studio auf die Ränge verwiesen hat.

Gemeinsam werden wir fit


Sie schaffen es einfach nicht, Ihren inneren Schweinehund regelmäßig zu überwinden und in die Joggingschuhe zu steigen. Versuchen Sie es mal in Gesellschaft. Erstens macht Sport in der Gruppe mehr Spaß, und zweitens können Sie sich so nicht so leicht aus der Affäre ziehen, wenn Sie mal keine Lust haben.

Abwechslung


Monotonie lähmt und tötet die Lust auf Sport. Wählen Sie mal eine alternative Laufstrecke oder eine andere Sportart. Das weckt neue Lust und gibt einen zusätzlichen Spaß-Kick.

Verletzungen vorbeugen


Wer sich vor dem Sport nicht aufwärmt und die Muskeln und Sehnen dehnt, riskiert Verletzungen. Dehnen nach dem Training beugt Muskelkater vor und hält die Muskulatur geschmeidig.

Krankheiten auskurieren


Legen Sie nach einer Erkältung oder Verletzung nicht zu schnell wieder los. Geben Sie Ihrem Körper Zeit, sich zu erholen. Wenn Sie trotz Erkältung trainieren, ziehen Sie dem Immunsystem die Energie zum Gesundwerden ab. Das Ergebnis ist ein Rückschlag, und dann müssen Sie wieder wochenlang auf Ihren geliebten Sport verzichten.

Angenehme Kleidung


Sportkleidung sollte nicht in erster Linie schön, sondern praktisch sein. Super geeignet sind Materialen, die luftdurchlässig sind und die Feuchtigkeit leicht von innen nach außen transportieren.

Überbelastungen vermeiden


Sport soll fit machen und nicht kaputt. Vermeiden Sie Extrembelastungen, vor allem, wenn Sie noch nicht lange trainieren.

Ausreichend trinken


Sorgen Sie immer für ausreichende Flüssigkeitszufuhr, auch während des Trainings. So verhindern Sie Schwächeanfälle. Als Richtwert dient ein Liter Flüssigkeit pro Trainingsstunde. Die Getränke dürfen nicht beschweren oder belasten. Leichte Saftschorlen oder Fitness-Drinks eignen sich am besten.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Brusttraining

Brusttraining

So bringen Sie Ihren Busen in Form

Training nach Puls

Training nach Puls

Immer auf sein Herz hören

Tanzen

Tanzen

Beschwingt fit halten

Inline Skating

Inline Skating

Idealer Mix aus Spaß und Sport

Schwimmen

Schwimmen

Sanft aber effektiv trainieren

Fitness ab 40

Fitness ab 40

Denn ein lahmer Körper rostet

Cellulite & Bewegung

Cellulite & Bewegung

Schwitzen Sie Ihr Fett weg

Cellulite & Muskeln

Cellulite & Muskeln

Auf die Dauer hilft nur Power

Sport & Motivation

Sport & Motivation

So bewegen auch Sie sich