Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße


Ob Salzwasser oder zuviel Sonne – der Sommer bedeutet Stress für die Füße. So bringen Sie sie wieder in Form.
Der Sommer liegt in seinen letzten Zügen, wir genießen die warmen Sonnenstrahlen, die unsere Haut noch bis in die Fußspitzen kitzeln. Die sommerliche Urlaubsbräune erinnert an die "heiße" Zeit, in der vor allem unsere Füße, so richtig "Saison" hatten. Sonst nur unter Strümpfen verpackt und in Schuhen versteckt, durften diese sich richtig "luftig" in modischen Sandalen zeigen.

Sommerzeit ist auch Barfußzeit, und nicht nur, aber gerade am Strand läuft es sich im warmen Sand besonders angenehm. Die feinen Sandkörnchen sind wie eine letzte leichte Massage für unsere Fußsohlen, bevor es dann so Richtung September/Oktober wieder in die "Puschen" geht.

Sommergestresste Füße


Durch Meerwasser, lange Strandspaziergänge und ausgiebiges Sonnenbaden wurden unsere Füße zum einen verwöhnt, zum anderen aber auch entwöhnt, was auf den Mangel an ausreichender Pflege schließen lässt. Die Fußhaut ist trocken. Aufgrund von Verhornungen, die sich vielleicht schon gebildet haben, ist auch das Laufen etwas beschwerlich. Sofern hier schon kleine Risse in der Fußhaut vorliegen, kann das Gehen sogar mit Schmerzen verbunden sein.

Professionelle Fußpflege


So weit sollten Sie es natürlich erst gar nicht kommen lassen, sondern sich schon vor dem Urlaub einen Termin bei Ihrer Fußpflege geben lassen, damit sie nach der Rückkehr Ihre gebräunten Füße wieder in Pflege baden können.

Und das könnte Sie erwarten:

Fußbad: Zuerst einmal ein lauwarmes Fußbad, das neben dem Reinigungseffekt die Hautpartien leicht aufweicht und sie optimal auf die anschließende Pflege vorbereitet. Fußbäder liefern Entspannung pur und lassen die schönsten Momente Ihres Urlaubs noch mal Revue passieren.

Fuß-Peeling: Als nächstes sollte ein Fuß-Peeling her, das sanft die Verhornungen löst und mit dem Fußbad abgebadet werden kann.

Nägel kürzen und säubern: Das Kürzen, Säubern und Polieren der Nägel ist natürlich ein absolutes Muss und unterstreicht den Pflegeaspekt.

Die Haut: Abschließend wird die Fußhaut, ausgerichtet auf die Hautproblematik (trocken, sehr trocken oder sogar schrundig) gepflegt. Hierzu wird Ihnen Ihre Fußpflege professionelle Produkte empfehlen. Auf dem Markt gibt es die unterschiedlichsten Darreichungsformen, von Cremes über Lotion, bis hin zu Schäumen und Sprays. Lassen Sie sich hier beraten und nehmen Sie auf alle Fälle das passende Produkt mit zur Heimpflege.

Nägel pflegen: Neben der Haut sollte natürlich auch der Fußnagel mitversorgt werden. Aufgrund von evt. dauerhafter Lackierung im Sommer können die Nägel leicht verfärbt sein. Hier gibt es Speziallacke, die die Vergilbung deutlich reduzieren. Multifunktionslacke dienen als Unter/Überlack und haben gleichzeitig eine Schnelltrockenfunktion. Diese können dann, sofern Sie Ihre Zehennägel herbstlich bunt verzaubern wollen, dem Nagel Schutz bieten und den Lack in Sekundenschnelle trocknen.

Fußpflege zu Hause


Auch zu Hause können Sie Ihre Füße in "herbstliche Pflegen" packen. Zusammen mit einem warmen Tee und einem guten Buch, z.B. von Imre Somogyi "Die Sprache der Zehen", können Sie Ihre Füße mal von Grund auf kennen- und lieben lernen. Schließlich verschaffen Ihnen diese dank regelmäßiger Pflege tagtäglich den "perfekten Auftritt".

Autorin: Ursula Schneider

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Füße verwöhnen

Füße verwöhnen

Gut zu Fuß dank intensiver Pflege

Fußnägel

Fußnägel

Die Krönung gepflegter Füße

Podologengesetz

Podologengesetz

Profis an die Füße