Anti-Cellulite

Hightech gegen Orangenhaut


Keine Angst vor diesem Sommer: Die moderne Kosmetikindustrie sagt Cellulite den Kampf an.
Mit gezielter Ernährung, viel Bewegung und ein paar Streicheleinheiten für die Haut können Sie Cellulite effektiv entgegenwirken. Falls Ihre Orange damit jedoch einfach nicht zum Pfirsich werden will oder Sie nur drei Monate Zeit haben bis zum langersehnten Strandurlaub, bietet die moderne Kosmetikindustrie zahlreiche Behandlungsmethoden gegen Cellulite.

Cremes & Co.


Cremes, Gele, Lotionen, Sprays und Packungen mit unterschiedlichen Pflanzenextrakten und Enzymen kurbeln die Durchblutung und den Stoffwechsel an den entsprechenden Stellen an und festigen gleichzeitig das Bindegewebe.
Kosten: ca. fünf bis weit über 100 Euro.

Elektro-Lipolyse


Sehr dünne, paarweise unter die Haut in das Fettgewebe geschobene Nadeln senden leichte Stromstöße aus und stimulieren dadurch die Durchblutung im Gewebe und den Fettzellenstoffwechsel.
Kosten: ca. 1.000 Euro für eine Kur.

Endermologie


Spezielle Rollen massieren die mit einem Ganzkörperanzug geschützte Haut und saugen sie mit einem Vakuum an. Das fördert den Lymphabfluss und setzt den Fettabbau in Gang.
Kosten: ca. 600 Euro für eine Kur.

Laser-Lipolyse


Ein unter die Haut geführter Laser zerstört die Fettzellen, die danach abgesaugt werden.
Kosten: ca. 1.500 Euro.

Lymphdrainage


Manuelle oder mechanische Lymphdrainagetechniken steuern gezielt den Lymphabfluss in den Problemzonen an. Das regt den Abbau von Schlacken und Fetteinlagerungen an.
Kosten: ca. 25 bis 40 Euro pro Behandlung.

Reizstrom


Auf den Problemzonen angebrachte Elektroden geben Reizstrom ab, wodurch die Muskeln mehr Energie verbrauchen. Diese Energie wird aus dem Fettanreicherungen geholt. Außerdem wird der Lymphfluss aktiviert.
Kosten: ca. 300 Euro für eine Kur.

Saugpumpenmassage


Ein oder mehrere Glaskolben werden auf die Problemzonen aufgesetzt. Der dadurch entstehende Unterdruck fördert Lymphabfluss und Durchblutung.
Kosten: ca. 50 Euro pro Behandlung.

Tabletten


Tabletten mit Eiweiß und Vitamin C regen den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Zweimal im Jahr soll eine dreimonatige Kur gemacht werden.
Kosten: ca. 50 Euro für eine Monatspackung.

Tiefenwärme


Mit Heizdrähten versehene Bandagen werden um die Problemzonen gewickelt und auf ca. 40 Grad erhitzt. Das fördert den Schweißfluss, aktiviert die Durchblutung und erhöht die Sauerstoffversorgung der Zellen. Das Ergebnis ist ein intensiverer Fettabbau.
Kosten: ca. 300 Euro für eine Kur.

Wickel


Mit Wirkstoffen wie Algen, Mineralien oder Zimt angereicherte Wickel werden stramm um den ganzen Körper oder die Problemzonen gewickelt und bleiben ca. eine Stunde drauf. Die entschlackenden und durchblutungsanregenden Wirkstoffe dringen so besonders gut ein. Außerdem verstärkt der Druck durch die Wickel den venösen Rückfluss und die Lymphzirkulation.
Kosten: ca. 500 Euro für eine Kur.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Herbstpflege

Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße

Hautpflege

Hautpflege

Auf Herbst umstellen

After-Sun-Pflege

After-Sun-Pflege

Cool Down für die Haut

Fettige Haut

Fettige Haut

Konsequente Pflege erfordert

Medical Beauty

Medical Beauty

Kleine Moleküle - große Wirkung

Schminken

Schminken

"Sommerfestes" Make-up

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Selbstbräuner

Selbstbräuner

Gefahrlos braun

Bräunungstypen

Bräunungstypen

Schokoladenbraun oder Krebsrot?

Haare und Sonne

Haare und Sonne

Spezialpflege unerlässlich

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen

Wieder bikinifähig dank Hightech

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Bräunen ohne Risiko