Fettige Haut

Konsequente Pflege erfordert


Fettige Haut gehört zu den häufigsten Schönheitsmakeln. Gründliche Pflege mit den richtigen Produkten schafft jedoch Abhilfe.

Warum ist die Haut fettig?


Fettige Haut ist das Ergebnis einer Überproduktion der Talgdrüsen der Haut. Der zuviel produzierte Talg breitet sich als dünner Film auf der Hautoberfläche aus. Da Hautfett ein guter Nährboden für Bakterien ist, bilden sich außerdem häufig Pickel und Mitesser.

Die Hauptursache für fettige Haut liegt in den weiblichen und männlichen Geschlechtshormonen (Östrogene und Androgene). Diese steuern u.a. die Talgproduktion. Während Pubertät, Menstruation und Schwangerschaft laufen die Talgdrüsen auf Hochtouren, was ein fettiges, unreines Hautbild zur Folge hat. Ein Überschuss an männlichen Hormonen bewirkt das gleiche. Die hormonelle Konstitution ist übrigens genetisch bedingt.

Merkmale fettiger Haut


Man differenziert zwischen fett-feuchter Haut und fett-trockener Haut. Sie unterscheiden sich im Feuchtigkeitsgehalt.

Folgende Eigenschaften sind beiden gemeinsam:

  • Dick und fettglänzend, besonders in der T-Zone
  • Große Poren
  • Neigung zu Hautunreinheiten
  • Dicke Hornschicht durch verhinderte Abschuppung
  • Bedingt durch die dicke Hornschicht blasser, fader Teint

Fett-feuchte Haut neigt besonders stark zu Hautunreinheiten und geht oft mit fettigen Haaren einher. Sie taucht besonders häufig bei Jugendlichen auf.

Fett-trockene Haut entwickelt sich mit zunehmendem Alter oftmals aus einer fett-feuchten Haut. Sie zeichnet sich durch Fettschuppen, Neigung zu roten Flecken und ein Spannungsgefühl aus.

Nicht nur Nachteile


So unschön Hautunreinheiten auch sein mögen - fettige Haut hat auch Vorteile. Die dicke Horn- und die Fettschicht machen sie elastisch und geschmeidig und widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen und Sonne. Außerdem bewirkt der Schutzfilm einen geringen Wasserverlust. Die Folge ist eine späte Hautalterung, da eine wasser- und fettreiche Haut länger glatt bleibt.

Konsequente Pflege


Fettige, unreine Haut muss zweimal täglich gründlich gereinigt werden, und zwar mit Produkten, die speziell für diesen Hauttyp entwickelt wurden. Nach der Reinigung bereitet ein desinfizierendes und entzündungshemmendes Gesichtswasser die Haut auf die anschließende Pflege vor. Selbstverständlich sollten auch Tages- und Nachtcreme speziell auf fettige Haut abgestimmt sein.

Regelmäßige Peelings (ein- bis zweimal die Woche) öffnen die Poren und verhindern, dass sich Mitesser bilden.

Gönnen Sie sich ab und an einen Besuch bei der Kosmetikerin, z.B. zum Entfernen von Mitessern. Mit speziellen Gesichtsdampfbädern, Masken oder Kompressen gibt sie Ihrer Haut exakt die professionelle Reinigung und Pflege, die sie braucht.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Herbstpflege

Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße

Hautpflege

Hautpflege

Auf Herbst umstellen

After-Sun-Pflege

After-Sun-Pflege

Cool Down für die Haut

Medical Beauty

Medical Beauty

Kleine Moleküle - große Wirkung

Schminken

Schminken

"Sommerfestes" Make-up

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Selbstbräuner

Selbstbräuner

Gefahrlos braun

Bräunungstypen

Bräunungstypen

Schokoladenbraun oder Krebsrot?

Haare und Sonne

Haare und Sonne

Spezialpflege unerlässlich

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen

Wieder bikinifähig dank Hightech

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Bräunen ohne Risiko