Hauttypen

Fundament der Gesichtspflege


Reinigungs- und Pflegeprodukte bringen nichts, wenn sie nicht auf den Hauttyp abgestimmt sind. Hier eine kleine Hauttypkunde.
Die richtige Portion Pflege erhält Ihre Haut nur dann, wenn Sie Ihren Hauttyp kennen. Jede Haut hat typische Merkmale, die signifikant für den jeweiligen Typ sind.

Welchen Hauttyp Sie haben, hängt von inneren und äußeren Einflüssen ab. Das Hautbild wird geprägt durch Veranlagung, Krankheiten, Hormonschwankungen, Ernährung, Witterungseinflüsse, Umweltschadstoffe und nicht zuletzt das individuelle Pflegeverhalten.

Kleiner Hauttyptest


Um eine exakte Hautbestimmung durchzuführen, ist eine professionelle Hautanalyse in einem Kosmetikinstitut erforderlich. Mit diesem kleinen Test erhalten Sie jedoch eine erste Tendenz.

Reinigen Sie Ihre Gesichtshaut mit einer Reinigungsmilch, nehmen die Reste sorgfältig ab und verwenden anschließend keinerlei Gesichtswasser oder Cremes. Lassen Sie die Haut einige Minuten ruhen und überprüfen Sie anschließend Ihr Hautbild. Ordnen Sie das Ergebnis in einen der folgenden Hauttypen ein.

Unreine/fettige Haut


Ein glänzender Ölfilm überzieht das Gesicht. Ihre Haut ist robust, ölig, fahl und großporig. Sie neigt zu Pickeln und Mitessern. Ihre Haut zeigt nur wenig Linien und Fältchen. Ist sie darüber hinaus besonders feucht, haben Sie eine fett-feuchte Haut. Hiervon sind vor allem Jugendliche betroffen. Ist Ihre Haut dagegen eher trocken und weist sich leicht lösende Fettschuppen auf, handelt es sich um fett-trockene Haut. Sie ist etwas empfindlicher und neigt nach dem Waschen zu Spannungen.

Mischhaut


Der Glanz beschränkt sich auf die T-Zone, d.h. Stirn, Nase und Kinn. In diesen Bereichen zeigen sich die gleichen Symptome wie bei trockener Haut. Die übrigen Gesichtspartien sind eher trocken, schuppig und haben ein leichtes Spannungsgefühl. Auf der Wangenpartie sind kleine erweiterte Äderchen (Couperose).

Normale Haut


Die Haut glänzt und spannt nicht und fühlt sich glatt und geschmeidig an. Ein rosiger Teint überzieht das Gesicht.

Trockene Haut


Die Haut spannt. Sie ist rau, feinporig, spröde und leicht rissig. Außerdem juckt trockene Haut hin und wieder und reagiert empfindlich auf Temperaturveränderungen.

Empfindliche/irritierte Haut


Spannungen und Irritationen kennzeichnen das Hautbild. Ihre Haut brennt und juckt ab und an, zeigt rote Flecken und raue und schuppige Stellen. Auf Temperaturveränderungen reagiert Ihre Haut besonders empfindlich.

Reife/anspruchsvolle Haut


Unabhängig vom Hauttyp weist reife/anspruchsvolle Haut besondere Merkmale auf. Im Alter nimmt die Talg- und Schweißdrüsenproduktion ab. Das Ergebnis ist eine zur Austrocknung neigende, empfindliche Haut, die zu juckenden Hornschichteinrissen mit Rötungen und Schuppenbildung neigt. Die Haut wirkt grau und matt, wird dünner, faltiger und bildet die sogenannten Altersflecken.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Herbstpflege

Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße

Hautpflege

Hautpflege

Auf Herbst umstellen

After-Sun-Pflege

After-Sun-Pflege

Cool Down für die Haut

Fettige Haut

Fettige Haut

Konsequente Pflege erfordert

Medical Beauty

Medical Beauty

Kleine Moleküle - große Wirkung

Schminken

Schminken

"Sommerfestes" Make-up

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Selbstbräuner

Selbstbräuner

Gefahrlos braun

Bräunungstypen

Bräunungstypen

Schokoladenbraun oder Krebsrot?

Haare und Sonne

Haare und Sonne

Spezialpflege unerlässlich

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen

Wieder bikinifähig dank Hightech

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Bräunen ohne Risiko