Narbenentfernung

Kosmetikbranche setzt auf Hightech


Ob Dermabrasion, Laser oder Ultraschall: Mit modernster Hochtechnologie werden Sie Ihre Narben dauerhaft los.
Die Zeiten, dass Sie unschöne Narben hinnehmen müssen, sind vorbei. Die Medical Beauty-Branche hat modernste Technologien entwickelt, mit denen sich Akne-, Unfall- oder OP-Narben dauerhaft weitgehend entfernen lassen. Und das völlig unkompliziert im Kosmetikinstitut.

Dermabrasion


Die Dermabrasion - auch Micropeeling und Microdermabrasion genannt - ist u.a. eine besonders effektive und beliebte Methode der Narbenentfernung. Mit einer Sonde werden Mikrokristalle auf das Narbengewebe "geschossen". Dadurch lösen sich die obersten Hautpartikel ab, die im gleichen Arbeitsschritt von einem in die Sonde integrierten Absaugemechanismus zusammen mit den Kristallen abtransportiert werden. Ein paar Tage nach dem Abschleifen schält sich die Haut und wächst ebenmäßig nach.

Eine Dermabrasion ist so gut wie schmerzfrei und unblutig und erfordert keine Betäubung.

Nachteile: In seltenen Fällen sind Pigmentstörungen möglich

Kosten: ab ca. 100 Euro pro Behandlung

Laser


Ein auf das Narbengewebe gerichteter hochfrequent pulsierender Laserstrahl trägt äußere Hautschichten millimeterfein ab. Das tieferliegende Bindegewebe zieht sich durch die Hitze zusammen, wodurch die Haut glatter wird. Der CO2- und der Erbium-YAG-Laser eignen sich hierfür besonders gut.

Frische Narben mit roten Gewebswülsten lassen sich am besten mit einem Farbstoff-Laser entfernen. Er zerstört zusätzlich die Blutversorgung des Gewebes, wodurch sich das Narbengewebe kontrolliert zurück bildet.

Die Laserbehandlung erfolgt unter Betäubung. Für ein optimales Resultat sind in der Regel mehrere Behandlungen nötig.

Nachteile: Pigmentstörungen möglich, mehrere Monate anhaltende Hautrötung

Kosten: ab ca. 800 Euro pro Behandlung

Ultraschall


Bei der Beschallung der Haut mit einem Ultraschallgerät werden die schwingungsfähigen Materieteilchen des Gewebes in Bewegung gesetzt. Dadurch werden die Gefäße erweitert und Durchblutung und Stoffwechsel gefördert. Das vernarbte Hautbild erscheint feiner und glatter.

Die Ultraschalltechnik wird oft mit einem frei zuschaltbaren Hochvolt-Impuls kombiniert. Dies bewirkt eine noch effektivere Stimulation des zu behandelnden Gewebes. Das Ergebnis: eine noch deutlichere, noch effektivere Hautbildverbesserung.

Eine Ultraschallbehandlung erfordert etwa 10 bis 15 Behandlungen.

Nachteile: keine

Kosten: Etwa 20 bis 45 Euro je Behandlung

Nachbehandlung


Nach der Behandlung ist die Haut gereizt und muss mehrere Wochen vor der Sonne geschützt werden. Solarien und Saunagänge sind ebenfalls tabu.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Herbstpflege

Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße

Hautpflege

Hautpflege

Auf Herbst umstellen

After-Sun-Pflege

After-Sun-Pflege

Cool Down für die Haut

Fettige Haut

Fettige Haut

Konsequente Pflege erfordert

Medical Beauty

Medical Beauty

Kleine Moleküle - große Wirkung

Schminken

Schminken

"Sommerfestes" Make-up

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Selbstbräuner

Selbstbräuner

Gefahrlos braun

Bräunungstypen

Bräunungstypen

Schokoladenbraun oder Krebsrot?

Haare und Sonne

Haare und Sonne

Spezialpflege unerlässlich

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen

Wieder bikinifähig dank Hightech

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Bräunen ohne Risiko