Laser gegen Pigmentflecken

Hautflecken einfach weglasern


Braune Flecken trüben Ihren Teint - Pigmentflecken. Sie können damit leben, aber warum sollten Sie?
Pigmentflecken sind dunkel gefärbte Flecken auf der Haut, die durch einen Überschuss am Hautfarbpigment Melanin entstehen. Bei Sonneneinstrahlung bildet die Haut sommersprossenartige Flecken, die meistens wieder verschwinden, wenn sie keine Sonne mehr "sehen".

Einfache Pigmentflecken bergen keinerlei Gefahren für die Gesundheit. Ästhetisch werden sie jedoch häufig als störend empfunden - zumal sie sich überwiegend im Gesicht oder auf den Handrücken ablagern.

Noch vor wenigen Jahren waren Abdeckstifte und jegliches Meiden von Sonneneinstrahlung die Notlösung im Kampf gegen Pigmentflecken. Heutzutage lassen sie sich mit hochentwickelter Lasertechnologie elegant und dauerhaft entfernen.

Eine weitere, sehr erfolgreiche Methode zur dauerhaften Pigmentfleckenentfernung ist das USHF-Verfahren.

Ursachen


  • Genetische Veranlagung
  • Hormonelle Veränderungen (Schwangerschaft, Pille)
  • Vorangegangene Entzündungen, Hautreizungen, Kontaktallergien oder Hautverletzungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Lichtalterung der Haut

Laser-Behandlung


Bei der Pigmentfleckenentfernung mittels Laser kommen hauptsächlich zwei Technologien zum Einsatz: der Alexandrite-Laser und der Erbium-YAG-Laser.

Der Alexandrite-Laser zerstört die dunklen Pigmente, die anschließend vom Körper abtransportiert werden. Der Erbium-YAG-Laser trägt die Haut in sehr dünnen Schichten so lange ab, bis die Pigmentschicht verschwunden ist. Bei beiden Methoden entstehen im Regelfall keine Narben. Eine ein- bis zweimalige Behandlung des Areals reicht normalerweise aus. Auch größere Hautflächen lassen sich mit dem Laser problemlos bearbeiten.

Der Eingriff ist weitgehend schmerzfrei. Es ist lediglich ein leichtes Pieksen auf der Haut zu spüren. Sehr schmerzempfindliche Patienten können sich betäuben lassen. Vor der Behandlung sollten Sie sich von einem Fachmann ausführlich beraten und über Risiken und Nebenwirkungen aufklären lassen.

Eine Sitzung dauert je nach Areal etwa 15 bis 30 Minuten und kostet etwa 80 bis 190 Euro.

Nach der Behandlung


Unmittelbar nach der Behandlung bildet sich eine dünne Kruste auf dem Areal. Diese fällt nach etwa zehn Tagen von alleine ab. Eventuelle Rötungen und Schwellungen lassen sich durch Kühlung mildern und bilden sich nach wenigen Tagen zurück.Vier Wochen lang sollten Sie direkte Sonneneinstrahlen und Solarien meiden bzw. sich mit intensiven Lichtschutzmitteln schützen.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Perfekt inszeniert

Perfekt inszeniert

Flirtfaktor "schöne Füße"

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Kalte Füße

Kalte Füße

So heizen Sie richtig ein

Herbstpflege

Herbstpflege

Regeneration gestresster Füße

Hautpflege

Hautpflege

Auf Herbst umstellen

After-Sun-Pflege

After-Sun-Pflege

Cool Down für die Haut

Fettige Haut

Fettige Haut

Konsequente Pflege erfordert

Medical Beauty

Medical Beauty

Kleine Moleküle - große Wirkung

Schminken

Schminken

"Sommerfestes" Make-up

Sommerpflege

Sommerpflege

Füße sandalenfähig machen

Selbstbräuner

Selbstbräuner

Gefahrlos braun

Bräunungstypen

Bräunungstypen

Schokoladenbraun oder Krebsrot?

Haare und Sonne

Haare und Sonne

Spezialpflege unerlässlich

Dehnungsstreifen

Dehnungsstreifen

Wieder bikinifähig dank Hightech

Sonnenschutz

Sonnenschutz

Bräunen ohne Risiko