Aromatherapie

Immer der Nase nach


Genervt und gestresst von der Arbeit nach Hause gekommen? Oder schlapp und ohne Elan? Wir kennen da ein Geheimrezept.
Träufeln Sie ein paar Tropfen Orangenöl in ein Duftlämpchen, setzen sich gemütlich in Ihren Lieblingssessel und atmen tief durch. Nach kurzer Zeit werden Sie sich durch die belebende und erfrischende Wirkung der Orange wesentlich besser fühlen.

Wirkweise


Die Aromatherapie ist eine der ältesten Heilmethoden der Welt und hat heute ihren festen Platz im Wellness-Bereich. Sie stimuliert die Sinne und trägt zur Entspannung bei. In der Aromatherapie wird mit dem gezielten Einsatz von ätherischen Ölen gearbeitet. Ca. 200 Öle stehen zur Verfügung.

Die Nase bzw. unser Geruchssinn ist einer unserer fünf Sinne, der empfindlich auf Geruchsbotschaften reagiert und diese ans Gehirn weiterleitet. Je nachdem, ob Sie einen Geruch als angenehm oder abstoßend empfinden, fühlen Sie sich dabei besser oder schlechter.

Anwendung


Mit gezielt eingesetzten ätherischen Ölen können Sie Einfluss auf Ihr Wohlbefinden nehmen. Die meist per Wasserdampfdestillation, Auspressen oder Lösungsmittelextraktion gewonnenen Öle lassen sich unterschiedlich anwenden:

In der DuftlampeGeben Sie fünf bis zehn Tropfen Aromaöl in die mit Wasser gefüllte Schale. Die darunter angezündete Kerze lässt die Flüssigkeit verdunsten und verteilt das Aroma im Raum. Dosieren Sie das Öl behutsam. Eine Überdosierung erzeugt schnell Kopfschmerzen oder Übelkeit.
Als MassageölMandelöl und Jojobaöl eignen sich hervorragend als Trägersubstanzen für aromatisierte Massageöle. Sie sind besonders hautpflegend, ziehen schnell ein und haben keinen Eigengeruch. Reichern Sie 100 ml Trägeröl mit 10 bis 15 Tropfen ätherischem Öl an.
Als BadezusatzÄtherische Öle sind nicht wasserlöslich und müssen für einen Badezusatz in einem Trägerstoff aufgelöst werden. Mischen Sie dazu 12 bis 15 Tropfen Duftöl mit drei Esslöffeln Sahne, Milch, Honig oder Meersalz. Kurze heiße Bäder sind anregend, lange warme Bäder beruhigend. Ein Bad sollte nicht länger als 20 Minuten dauern.
DampfbäderTräufeln Sie drei bis fünf Tropfen ätherisches Öl in eine Schüssel mit zwei Litern heißem Wasser. Beugen Sie sich mit einem großen Handtuch über dem Kopf darüber und atmen fünf Minuten lang den Dampf ein.

Doch Vorsicht - Allergiegefahr besteht vor allem bei Zitrusölen, Lorbeer und Zimt. Blutdrucksteigernd können beispielsweise Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei, Ysop und Thuja wirken. Daher nur gering dosieren. Und in der Schwangerschaft sollten man mit ätherischen Ölen besonders vorsichtig umgehen. Zur Behandlung von Krankheiten dürfen in Deutschland nur Ärzte und Heilpraktiker ätherische Öle einsetzen.

Mehr zum Thema:

Drucken Drucken | Weitersagen Seite senden | Feedback Feedback | Seite bewerten Bewerten
Service

Kraftquelle

Kraftquelle

Neue Energien tanken mit Musik

Aus dem Meer

Aus dem Meer

Maritime Wellness-Wirkstoffe

Wellness-Pause

Wellness-Pause

Entspannung für Eilige

Ayus Lomi

Ayus Lomi

Die innovative Verwöhnbehandlung

Wellness-Pflege

Wellness-Pflege

Auch Füße wollen verwöhnt werden

Interview

Interview

Uta Fußangel über „Simply Relax“

Wellness-Musik

Wellness-Musik

Die geheime Macht der Klänge

Ganzheitskonzept

Ganzheitskonzept

Schönheit aus innerer Harmonie

Spezialpflege

Spezialpflege

Vitamine zum Wohlfühlen

Klassische Sauna

Klassische Sauna

Gesundes Schwitzen

Hot Stones

Hot Stones

Besonderes Erlebnis für alle Sinne

Meerwasser

Meerwasser

Effektive kostenfreie Arznei

Kosmetikinstitut

Kosmetikinstitut

Behandlungen à la Fernost

Body Wrapping

Body Wrapping

Lassen Sie sich doch mal einwickeln

Ayurveda-Massage

Wellness-Erlebnis der besonderen Art